Mirabellen-Marmelade

Ein Rezept für Mirabellen-Marmelade.

Mirabellen gibt es ja oft zu Hauf. Da fragt man sich natürlich was man mit den Mengen anfangen soll. Ich mache daraus immer einige Gläser Marmelade. Bei meinem Rezept brauchen die Früchte nicht einmal entsteint werden. Gerade bei klein-fruchtigen Sorten spart das wirkliches etliches an Arbeit!

Zutaten:

  • Mirabellen
  • Gelierzucker (1 zu 3)
  • Vanilleschote
  • Zimt

Mirabellen kommen in einen großen Topf und werden dort gekocht. Die Steine können in den Früchten bleiben. Zu Beginn des Kochens besteht die Gefahr, dass der Ansatz anbrennt. Die Früchte liegen nämlich ohne Flüssigkeit auf dem Topfboden. Das bedeutet, dass zu Beginn fleißig gerührt werden muss.

Kocht den Ansatz solange bis sich von allen Früchten die Schalen gelöst haben. Nun könnt ihr die Mirabellen passieren. Das bedeutet, dass ihr sie in ein großes Sieb gebt und mit einer Kelle den Fruchtbrei durch das Sieb drückt. Im Sieb bleiben die Schalen der Früchte und die Kerne. Besser geht’s natürlich mit einer „Flotten Lotte“. Hat aber nicht jeder…

Die Fruchtmasse nun mit einem Messbecher abmessen. Ich nehme pro Liter Fruchtsaft nun 0,4 kg Gelierzucker „1 zu 3“. Wer es etwas Süßer mag kann 0,7 kg Gelierzucker „1 zu 2“ nehmen. Mirabellenkonfitüre könnt ihr nach belieben würzen. Mirabellen haben nämlich nicht sehr viel Eigenaroma. Ich würze mit etwas Zimt und dem Mark einer Vanilleschote. Das ganze noch 3 min aufkochen lassen und in Gläser füllen.

Die Gläser verschließen (Schraubverschluss oder Bügelverschluss) und einige Minuten auf dem Kopf stellen. Dann wenden und auskühlen lassen. Beschriften und fertig…

Viel Spass beim Nachkochen…
Euer Christian

Noch keine Kommentare! Du hast die Macht das zu ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Log in with your credentials

Forgot your details?

Zur Werkzeugleiste springen